Besser dran mit der PKV?

Manch gesetzlich Versicherte fragt sich, ob er mit der PKV besser dran wäre. Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Denn die PKV orientiert sich in den Tarifen ja an den Leistungen, während die GKV als Solidarversicherung sich am Einkommen orientiert und für alle die selbe medizinische Grundversorgung sicherstellt. Ob jemand mit der PKV Geld sparen oder andere Vorteile genießen kann ist also eine recht individuelle Sache.

Was ist wichtig bei der Wahl des PKV Tarifs

Der PKV Tarif orientiert sich zum einen an den gewünschten Leistungen und zum anderen auch am Alter des Versicherten. Je jünger der Versicherte ist, desto länger ist der Zeitraum in dem die Versicherung Altersrückstellungen bilden kann. Bei jemandem der erst spät in die PKV wechselt ist der Zeitraum naturgemäß nicht mehr so lange und somit die Tarife höher. Sinn und Zweck der zitierten Altersrückstellungen ist es, die Tarife im Alter stabil zu halten um den Senior nicht über Gebühr zu belasten. Weiter muss bedacht werden, dass die GKV ja eine kostenlose Familienversicherung bietet, während bei der PKV Familienmitglieder einzeln versichert werden müssen. Es gibt also viele Parameter, die bei der Wahl der PKV zu beachten sind.

Die Vorteile der PKV

Wer in der PKV Versichert ist, kann mit stabilen Beiträgen rechnen. Auch genießt er ein besseres Ansehen und einen besseren Service beim Arzt. Und dann ist da natürlich der Leistungskatalog. Dieser kann bei der PKV ein vielfaches besser sein als bei der GKV. Und der Patient hat hier die Wahl. Er kann die Leistungen buchen, die ihm wichtig sind. Die GKV bietet hingegen nur Leistungen aus dem gesetzlichen Leistungskatalog. Allein diese Tatsache ist schon ein großer Vorteil der PKV!

 

weitere Seiten:

  • Krankenkasse PKV, ein Vergleich
  •